Food

Veröffentlicht am 08.09.2016 von Diana Seeländer

0

Lebensmittel die lange satt machen

Mittags einen Hamburger oder früh schnell ein Toast, ist keine gute Idee. So schnell, wie sie den Hunger stillen, so schnell hat man wieder Hunger. Dies ist keine gute Grundlage, wenn man einige Kilos abspecken will oder um sein Gewicht zu halten. Um so wichtiger ist es, Lebensmittel zu verwenden, die lange satt machen.

Haferflocken

Der ideale Start in den Tag, denn sie sättigen lang anhaltend, da Ballaststoffe aufquellen im Magen, und liefern wertvolle Kohlenhydrate. Man kann Haferflocken auch wunderbar kombinieren, z. B. mit frischem Obst, Honig, Joghurt, Nüssen und Kernen. Am besten ist selbst mischen, da in Fertigmischungen nicht nur Haferflocken, sondern auch viel Zucker enthalten ist.

Bohnen und Linsen

Sie liefern sehr viel Eiweiß und sind sehr gut sättigend. Außerdem haben sie kaum Fett, Kalorien und sind vielseitig einsetzbar. Linsensuppe z.B. kann man wunderbar vorbereiten und mittags im Büro essen oder Bohnensalat ist besser als Kartoffelsalat beim nächsten Grillabend.

Feigen

Da denkt man sofort an den kleinen Muck mit den Eselsohren. Doch bei getrockneten Früchten besteht diese Gefahr nicht. Ganz im Gegenteil, sie bringen die Verdauung in Schwung und machen satt, was nicht ganz unwichtig ist. Besonders geeignet sind sie für den Nachmittagssnack, wenn es noch nicht Abendessen gibt, aber der Hunger schon da ist.

Vollkornmehl

Es stecken eine Menge Ballaststoffe drin, deshalb hält Vollkornbrot auch lange satt. Belegt mit Tomate, Gurke, Frischkäse und Kresse, fertig ist ein gesundes Frühstück,das schmeckt.

Mandeln

Zurecht gelobt und empfohlen, denn durch ihre hohe Ballaststoffdichte, machen sie lange satt. Schon kleine Mengen genügen, denn neben Ballaststoffen enthalten Mandeln auch eine ganze Menge Fett.

Heidelbeeren

Heidelbeeren? Ja, sie sind tatsächlich in der Lage den Hunger zu stoppen. Vergleichbar mit anderen Obstsorten enthalten Heidelbeeren mehr Ballaststoffe, also die perfekte Ergänzung zur Haferflocke.

Kartoffeln

Wenn es um den Sätttigungsfaktor geht, ist die Kartoffel klarer Sieger gegenüber Reis. Kocht man sie und dann kalt isst, macht sie noch länger satt, da beim Abkühlen die sogenannte „resistente Stärke“ entsteht, die nur schwer vom Körper verarbeitet werden kann. Das hat zur Folge, das Glucose-Moleküle langsamer ins Blut gelangen, der Blutzucker nicht so schnell steigt und die Heißhungerattacken ausbleiben.

Magerquark

Wenn es hier um den Sättigungsfaktor geht, ist er der unschlagbare Sieger – der Magerquark. Zudem ist er fettarm und besitzt einen hohen Anteil an Calcium.

Tags: , , , ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑