Food

Veröffentlicht am 17.07.2016 von Diana Seeländer

0

Wunder aus dem Mixer – Smoothies

Superfoods, Gemüse oder Früchte, die Auswahl ist riesengroß. Da sie auch noch einen Nutzen für die Gesundheit besitzen, schwören Mila Kunis, Kim Kardashian oder Colin Farrell auf Smoothies. Es kann alles rein, was wir roh verzehren können und was das Früchte- und Gemüseregal hergibt, wie Spinat, Salat, Bananen, Beeren oder Mango. Farbig sollte es auf alle Fälle sein, so entstehen wahre Geschmacksexplosionen, gerade wenn man Unvereinbares kombiniert.

Für gesunde Smoothies gibt es klare Regeln

Damit ein Smoothie gut sättigt und nicht zu kalorienlastig ist, sollte man in aller erster Linie auf den Zusatz von Zucker verzichten und lieber mit natürlichen Mitteln süßen z. B. Agavendicksaft. Smoothies werden immer frisch genossen, da ihre gesunden Vitalstoffe im Kühlschrank schnell verloren gehen, ihre Vitamine zerfallen, da sie sehr temperaturempfindlich sind. Als Proteinquelle, kann, wer möchte, Soja- oder Mandelmilch verwendet werden, außerdem möglichst immer die ganze Frucht verwenden, damit viele Ballaststoffe und Vitamine erhalten bleiben. Letztere sind als natürliche Radikalfänger gut, denn sie regen die Verdauung an und wirken gegen Umweltgifte im Körper.

Fatburner – Red-Hot-Chili-Smoothie

Für alle, die auf die schlanke Linie achten, können ihre Smoothies mit Zutaten die die Fettverbrennung anregen verfeinern, wie z. B. der Red-Hot-Chili-Smoothie. Chili mit seinem natürlichen Scharfmacher Capsaicin regt die Fettverbrennung an, dadurch steigt die Körpertemperatur, was wiederum mehr Energie verbraucht. Gibt man Lucuma-Pulver dazu, schmeckt der Smoothie etwas süßer und der Blutzuckerspiegel wird positiv beeinflusst, denn im Gegensatz zu normalen Zucker beeinflusst das Pulver den Blutzuckerspiegel kaum.

Gesundheitskicker – Grüner Smoothie mit Moringa

Einen besonderen Gesundheitskick hat der grüne Smoothie mit Moringa. Der Duft des günen Moringapulvers erinnert eher an Spinat, hat aber vielmehr Kalzium als Milch, was für gesunde Knochen und Zähne wichtig ist. Des Weiteren ist es auch ein wirksamer Radikalfänger und besitzt 18 von 20 essenztiellen Aminosäuren. Mit Gerstengras hat man eine gute Quelle an wertvoller Folsäure und fünf Mal mehr Eisen wie Spinat, dazu empfohlen wird noch die Chlorella-Alge mit einem hohen Vitamin B12-Gehalt, was der Körper nicht selber herstellen kann. Ein Mangel an Vitamin B12 kann Blutarmut verursachen. Auch das Immunsystem kann man powern. Vitamin C stärkt z.B. die Abwehr auf natürliche Weise. Ein wertvoller Immunhelfer ist z.B. die Goji-Beere aus China, wie Studien zeigen, denn sie enthält fast alle notwendigen Nähr- und Vitalstoffe sowie alle essentiellen Aminosäuren. Eisentechnisch gesehen ist sie eine bessere Quelle als Spinat.

Kakao-Smoothie

Auch für Haare und Haut gibt es wahre Kraftbomben z.B. die Kakaobohne, ihre Kraft steckt in den rohköstlichen Cocoa Nibs. Die Bohnen werden aufgebrochen, so entstehen reine Splitter. Roher Kakao hebt die Laune und regt den Zuckerstoffwechsel an, was sich positiv beim abnehmen auswirkt. Selbst ein hoher Blutdruck kann durch den hohen Chromgehalt beeinflusst werden. Für eine Stärkung der Zellbildung und gegen Hautalterung sind die vielen enthaltenen Antioxidantien wichtig. Ein Schuss Kokosöl ist perfekt, denn es pflegt die Haut und macht die Haare glänzend durch die enthaltenen Fettsäuren, zudem wirkt die Laurinsäure antibakteriell, was gut gegen Pickel und Entzündungen hilft.

Tags: , , , ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑