People

Veröffentlicht am 22.07.2015 von Maja Kautzki

0

Amy Winehouse – Der Film

Der Film ist eine Dokumentation über das viel zu kurze Leben der Amy Winehouse. Diese Doku zeigt ihr Leben, angefangen vom kometenhaften Aufstieg bis hin zu ihrem Tod.

Der Regisseur Asif Kapadia hat bislang unveröffentlichtes Filmmaterial von Freunden, Familie, aber auch von zahlreichen ihrer Weggefährten, sowohl im beruflichen Umfeld als auch aus dem privaten, zusammengetragen. Er kombinierte ihre zahlreichen Auftritte, Interviews mit dem ganzen Material dass er erhalten hat.

Es ist eine sehr ergreifende Doku daraus geworden, die eine ganze Menge an Höhen und Tiefen aus dem Leben der Amy Winehouse zeigt.

Die Doku zeigt nicht nur die schönen Seiten ihres Lebens, es zeigt auch schmerzlich wie sehr Amy Winehouse mit ihrem Leben und dem Ruhm zu kämpfen hatte. In einem privaten Video hat sie mal gesagt, dass sie nicht denkt, dass sie berühmt wird, denn sie denkt, es könnte sie umbringen. Als hätte sie es vorher gesehen. Denn am 23. Juli 2011 starb die berühmte Musikikone und Ausnahmetalent, im Alter von nur 27 Jahren. Nach dieser Dokumentation stellt sich einmal mehr die Frage, wie man Amy Winehouse vor ihrer Zerstörungswut hätte retten können. Denn die Mischung aus Alkohol, Drogen und Bulimie haben ihr Leben „langsam“ zerstört.

Durch ihren Tod ist sie erst recht zu einer Ikone geworden und ihre Stimme bleibt unvergesslich und einzigartig!

Amy Winehouse – der berufliche Werdegang

Amy Winehouse ist am 14. September 1983 in London, als Tochter von Mitch, einem Taxifahrer und Janis, einer Apothekerin, geboren. Sie hatte einen älteren Bruder. Ihre Familie sind Juden. Als sie neun Jahre alt war, trennten sich ihre Eltern. Aufgrund ihres störenden Verhaltens wechselte sie fünf Mal die Schule. Nach dem Abschluss fing sie an, Musiktheater zu studieren. Allerdings brach sie ihr Studium nach knapp einem Jahr wieder ab. Ihr Durchbruch in Großbritanien kam dann 2003, mit nur 19 Jahren, als sie mit Island Records einen Plattenvertrag unterschrieben hat. Sie hat alle ihre Songs selber geschrieben. Sie hat mal gesagt, dass sie nur Texte schreiben könne, die auf ihrer eigenen Erfahrung basieren. 2006 kam dann der internationale Erfolg!

Amy Winehouse – ihr Privatleben

Bereits 2007 heiratet Amy Winehouse ihren Freund Blake Fielder-Civil, der jetzt von ihrer Familie beschuldigt wird, sie an harte Drogen heran geführt zu haben. Sie hatte schon früh Alkoholprobleme, die sich während einer Entgiftung verschlimmerten, in den Jahren 2007 bis 2008 litt sie an Bulimie, die durch ihre Drogensucht ausgelöst wurde. Eine Aussage der Presse, die durch ihren Vater bestätigt wurde, behauptete, dass Amy ein selbstverletzendes Verhalten an den Tag gelegt hat. Sie hat oft in Interviews gesagt dass sie mit dem Erfolg nicht klar kommt und dass es sie kaputt macht. Sie stand nicht gerne im Mittelpunkt.

Der Tod einer Ikone

Amy Winehouse wurde am 23. Juli 2011 tot aufgefunden. Eine Obduktion hat ergeben, dass sie an einer Alkoholvergiftung starb. Sie hatte 4,16 Promille Alkohol im Blut. Im Jahr 2013 wurde ein Zweitgutachten angefordert, dass das Ergebnis bestätigte.

photocredit: https://en.wikipedia.org/wiki/File:Amy_Movie_Poster.jpg

Tags: , , ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑