People

Veröffentlicht am 01.04.2015 von Maja Kautzki

0

Ein Denkmal für Paul Walker

„Fast & Furious 7“

Zur Zeit kommt der siebte Teil der Action Reihe in die Kinos. Doch dieser Film, ist nicht einfach nur ein weiterer Actionfilm, nein er ist viel mehr, mit diesem Film soll, dem 2013 bei einem Autounfall ums Leben gekommenen Schauspieler Paul Walker, ein Denkmal gesetzt werden. Denn der Schauspieler starb 2013 bei einem Autounfall, und dieser Film ist der letzte an dem er gearbeitet hat.

In Erinnerungen an Paul Walker

Seine Kollegin Jordana Brewster erinnert sich gerne an ihn und sagt: „Paul war einer meiner besten Freunde. Nichts ist mehr wie es früher war als er noch lebte. Ich vermisse ihn jeden Tag!“ Auch Vin Diesel trauert um seinen Freund und Schauspielkollegen. Er hat sogar seine kürzlich geborene Tochter Paula genannt haben, nach dem Schauspieler Paul Walker. Für alle die an diesem speziellen Film mitgearbeitet haben, merkt man an, dass es für jeden einzelnen eine Herzensangelegenheit war, Paul Walker damit ein würdiges Denkmal zu setzten.

Die Schauspielerin möchte auch Frauen stärken

Die Schauspielerin Jordana Brewster ist in Brasilien geboren und wahrscheinlich durch eben dieses feurige Temperament passt sie so gut in das Team von Fast & Furious. Sie hat bereits in mehreren Folgen des erfolgreichen Actionfilms mitgespielt. Für sie gehören Frauen in Action Filmen schon lange nicht mehr als sexy Dekoration dazu, sie „legen auch richtig Hand an“, so Brewster. In einem Interview sagte sie „Ich mache diese Filme, weil ich mir erhoffe, dass Mädchen ins Kino gehen und schnell merken, dass Girls genauso viel Power haben wie die Jungs im Film. Mädchen sind keine Grenzen mehr gesetzt!“ Sie selber kommt mit dem Status „modernes Sexsymbol“ ganz gut zurecht, weil sie, wie sie selber sagt, morgens, wenn sie aufwacht, nicht aussieht wie ein Sexsymbol. Was ihre Rolle in der Neuauflage von DALLAS angeht, bezeichnet sie die Zusammenarbeit mit Larry Hagman als „echtes Glück“. Sie ist glücklich ihn kennengelernt und mit ihm zusammengearbeitet zu haben. „Denn es war einer der gutherzigsten Menschen, die ich jemals in meinem Leben kennenlernen durfte. Es ist traurig, dass diese Hollywood Legende nicht mehr unter uns weilt.“

Der Film – Fast & Furious 7

Als der Schauspieler Paul Walker 2013 bei einem Autounfall ums Leben kam, war der Film noch nicht zu Ende gedreht. Es wurde lange überlegt, wie und ob man ihn überhaupt fertig stellt. Man hat sich dazu entschlossen, den Film zu Ehren von Paul Walker fertig zu stellen. Er hat bereits viele seiner Szenen abgedreht, doch es fehlten doch einige. Am Drehbuch wurde paar Änderungen vorgenommen und mit Hilfe von CGI und Körperdoubles, konnten auch diese Szenen fertiggestellt werden. Als Körperdoubles wurden unter anderem die beiden Brüder Cody und Caleb Walker eingesetzt.

Nun ist der siebte Film dieser Action Reihe mit Abstand der Stärkste seiner Vorgänger!!
Ruhe in Frieden Paul Walker!

Bildquelle: Andre Luis [GFDL or CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Tags: ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑