Sports

Veröffentlicht am 11.02.2016 von Maja Kautzki

0

Der Traum vom flachen Bauch

Der Winter ist zwar noch da, doch bekanntlich kommt nach jedem Winter der Frühling. Also nichts wie ran an den Speck! Jeder hat die Weihnachtstage geschlemmt und die winterlich kalten Tage genutzt, um sich ein warmes Fell „an zu futtern“. Doch jetzt kommt die Zeit, den Speck und die Pfunde wieder los zu werden. Wir zeigen Tipps wie man am effektivsten einen flachen Bauch bekommt, und das ganz ohne teures Fitnessstudio oder teure Geräte.

Wie funktioniert das Training?

Das Workout wird ganz bequem zu Hause gemacht. Die Übungen dauern etwa 10 – 15 Minuten und sollten am besten alle zwei Tage gemacht werden. Die Pausen von 24 Stunden sind wichtig, damit sich die Muskulatur wieder regenerieren kann. Das Training beinhaltet eine Mischung aus Stretch- und Kraftübungen. So verspricht Corinna Frey einen Erfolg innerhalb von nur vier Wochen. Die Übungen gegen schnell und sind sehr intensiv. Sie verbrennen viele Kalorien und straffen die Bauch- und Rumpfmuskeln. Mit diesem Workout lassen sich auch Rückenschmerzen sehr gut bekämpfen.

Die Übungen

  • Als erstes gibt es zwei Übungen, die helfen, sich etwas aufzuwärmen. Zuerst legt man sich seitlich auf die Trainingsmatte. Das oben liegende Bein wird angehoben und der Arm auf der gleichen Seite wird über den Kopf nach oben gestreckt. Die Übung besteht darin, dass man den Arm und das Bein zusammen zieht und sich somit klein macht und wieder streckt. Diese Übung wird 10 mal wiederholt und die Seite dann gewechselt.
  • Als zweite Aufwärm-Übung setzt man sich mit nach vorne ausgestreckten Beinen auf dem Boden. Die Arme werden vor den Oberkörper angewinkelt, und man dreht sich nach links und rechts, wobei der Kopf der Bewegung mit folgt. Auch hier werden 10 Wiederholungen gemacht.
  • Nun beginnt das Workout, indem man sich flach auf den Boden und winkelt die Beine an. Die Arme werden in Richtung der Beine angehoben und ausgestreckt. Dann hebt man den Oberkörper zur Hälfte an. Dabei ist es wichtig, sich schnell nach oben und langsam wieder nach unten zu bewegen.
  • Für die nächste Übung setzt man sich wieder auf. Die Beine werden leicht angewinkelt auf den Fersen aufgestellt und der Oberkörper stützt sich hinten auf die Arme. Die Beine werden dann 10 mal zum Oberkörper hin angezogen.
  • Nun bleibt man in der sitzenden Position und legt die Beine angewinkelt auf die rechte Seite, schaut mit dem Oberkörper aber nach Vorne und stützt sich hinten auf den Armen ab. Die Beine werden jetzt auf die andere Seite gedreht, indem sie hierfür angehoben werden.
  • Als nächstes legt man sich seitlich auf den Boden. Der auf dem Boden liegende Arm wird im rechten Winkel auf dem Boden abgestellt, um den Körper zu stützen. Die Beine werden im 90 Grad Winkel nach hinten gewinkelt. Dann stützt man sich oben auf dem Arm und unten auf den Beinen ab und hebt den Körper, hauptsächlich die Hüfte, 10 mal hoch und legt ihn wieder ab. Der andere Arm kann zur Hilfe genommen werden, indem man sich zusätzlich auf ihn stützt. Wer sich sicher fühlt kann den Arm auf der Hüfte ablegen.
    Zum Schluss helfen die folgenden drei Übungen, dem Körper, wieder runter zu kommen. Man legt man sich auf den Rücken und winkelt das linke Bein an und drückt mit der rechten Hand das Knie nach rechts und den Oberkörper nach links, diese Position wird kurz gehalten und dann wird die Seite gewechselt.
    Als zweite Übung flach auf dem Rücken auf den Boden legen. Arme ausstrecken, beide Hände zusammenhalten und dann ausgestreckt hinter den Kopf strecken und wieder nach vorne.
  • Und als allerletzte Übung setzt man sich mit ausgestreckten Beinen auf den Boden und dreht den Oberkörper so weit wie möglich in seine Seite. Man darf einen Arm am Boden stützen, um sich besser auf die Seite dehnen zu können. Diese Übung wird ebenso wie alle anderen 10 mal pro Seite gemacht.

Zusätzliche Hilfe, um den Fettabbau anzukurbeln

Um das Workout zusätzlich noch zu unterstützen, kann man den Fettabbau noch ankurbeln, indem man auch seine Ernährung anpasst. So ist es wichtig, weniger Kohlenhydrate zu sich zu nehmen. Das bedeutet, dass man weniger Nudeln, Mehlprodukte und Brot zu sich nimmt, dafür aber die Eiweißzufuhr erhöht, indem man mehr Milchprodukte und Eier zu sich nimmt. Durch eiweißreiche Ernährung wird man schneller satt und fördert den Muskelaufbau. Um das Fett noch schneller schmelzen zu lassen ist es hilfreich, täglich einen Spaziergang von etwa 30-60 Minuten zu machen.

Tags: , , , ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑