Sports

Veröffentlicht am 19.08.2016 von Diana Seeländer

0

Eiweißpulver – nötig oder unnötig

Sicher hat jeder schon in Drogerien, Fitnessläden und Apotheken die großen Plastikdosen gesehen oder den Eiweißshake, der im Fitnesscenter angeboten wird. Was ist dran an den Marketingversprechen, hilft es beim Muskelaufbau oder abnehmen und welche Produkte sind empfehlenswert?

Eiweißpulver – Was ist das?

Sie zählen zu den Nahrungsergänzungsmitteln und sind eine Mischung von Proteinen aus pflanzlicher und tierischer Herkunft. Es wird vorwiegend bei der Unterstützung von Diäten und im Sport eingesetzt und meist mit Milch oder Wasser zu einem Shake gemixt.

Proteine – was ist das?

Die meisten Proteine bestehen aus etwa 100 bis 300 verketteten Aminosäuren, also sind Proteine Aminosäurenverbindungen, dabei wird in nicht-essentielle und essentielle Aminosäuren unterschieden. Vom Körper selbst hergestellt werden elf der nicht-essentiellen Aminosäuren und die restlichen neun essentiellen Aminosäuren können nicht vom Körper gebildet werden.

Wofür braucht man Eiweißpulver?

Da man den Bedarf an Eiweißen auch über eine ausgewogene Ernährung decken kann, braucht man Eiweißpulver eigentlich gar nicht, dies sollte schon bekannt sein. Und doch gibt es auch Vorteile, die im Alltag nützlich sein können. Ein Grundbaustein unseres Körpers ist Eiweiß, deshalb unterstützen Proteinpulver den Aufbau der Muskeln. Verantwortlich sind die aus der Nahrung oder den Proteinshakes aufgenommenen Eiweißmoleküle. Durch die schnelle Verfügbarkeit wird die Regeneration verkürzt und auch für den Erhalt der Immunkompetenz können sie nützlich sein. Da sie fettfrei sind, entsteht auch ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl, von dem auch der Leistungssportler profitiert, da er einen erhöhten Eiweißbedarf decken muss.

Wieviel braucht man an Eiweiß?

Empfohlen wird von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung für sportliche Menschen eine Zufuhr von 0,66 bis 0,83 Gramm „hochwertiges“ Protein pro Kilogramm Körpergewicht. Auch Schwangere und Babys haben einen erhöhten Bedarf.
Eiweißpulver und Nebenwirkungen
Bei einem zu viel an Eiweißen kann es neben Magen- und Darmproblemen auch zu Störungen im Säure-Basen-Haushalt kommen.

Abnehmen

Eiweißpulver sind eine Möglichkeit, bei einer Diät oder kalorienreduzierten Ernährung, das Gewicht zu reduzieren, zu kontrollieren oder zu halten, da das Sättigungsgefühl wesentlich länger anhält. Man kann sagen, sie sind ein geniales Nahrungsergänzungsmittel, da sie wenig Fett und Kohlenhydrate enthalten, aber dafür viel Eiweiß.

Eiweißpulver – welche Arten gibt es?

Whey Protein

– ist Grundbaustein beim Muskelaufbau, hat die höchste biologische Wertigkeit und
hat einen hohen Anteil an essentiellen Aminosäuren

Sojaprotein

– hier wird das Eiweißpulver aus pflanzlichen Rohstoffen gewonnen und ist daher auch für Vegetarier, Veganer und laktoseintolerante Menschen geeignet

Mehrkomponenten Protein

– ist ein Mix aus mehreren Proteinsorten, deren Zusammensetzung ein besseres Zusammenwirken durch verschiedene Eigenschaften der Aminosäuren ermöglichen soll.

Tags: , , , , ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑