Sports

Veröffentlicht am 15.07.2016 von Diana Seeländer

0

Kieser Training

Gut für alles – das Kieser Training

Über viele Jahre hatten die Studios von Werner Kieser einen zweifelhaften Ruf. Hier gibt es nicht die Wohlfühlatmossphäre, hier werden „Körper gewartet“. Erst war Werner Kieser Schreiner, später Boxer und schlussendlich praktizierte er Krafttraining – beruflich auch in den Studios.

Über Jahre beobachtete er die Gesichter seiner Gäste vor und nach dem Training und konnte beobachten, das sie mit müden Alltagsgesichtern kamen und trotz hartem Training mit energiegeladenem Gesichtsausdruck wieder gingen.

Es hat nichts mit Sport zu tun

Das Training muss man wie eine routinemäßige „Wartung“ sehen, wie Zähne putzen. Betritt man das Studio, bemerkt man , es ist still, keine Bässe, wie in anderen Fitnessstudios, man fühlt sich zwischen Loft und Krankenhausflur, die Duschen ähneln eher Melkmaschinen und als Umkleide gibt es Spinde, die mit Bügelschloss verschlossen werden. Man muss gar nicht erst nach Bar und Sauna suchen. Hier ist man der Meinung, Wellness ist zwar gut, bringe aber nichts. Laut Herrn Kieser sind Sauna, Whirlpool und Solarium „passive Vergnügungseinrichtungen“. Bei der Einrichtung seiner Studios hat er sich an der Einrichtung einer Box-Halle orientiert, da es damals noch keine Fitnessstudios gab.

Was bringen 30 min Training?

Hinter den Namen des Konzepts steht viel. Beim HIT – High Intensity Training, werden die Muskeln beansprucht so lange, bis eine Erschöpfung eintritt und man nicht mehr in der Lage ist, die vollständige Übung zu wiederholen. Da man besonders langsam arbeitet, kommt es eher nicht auf die Bewegung an, sondern den Widerstand, gegen den man antrainiert. Für Einsteiger eher ungewohnt, aber nach 3-4 Übungen ist ein Effekt spürbar, denn man merkt jeden Muskel, der dran war, aber zum Schluss ist man nicht grundsätzlich ausgelaugt.

Tags: , , ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑